Homepage

 

Ursula Christine Deuker, Sängerin

 

 OPER
 

IN DEN BERGEN; Musiktheater mit Werken von Oswell (Uraufführung), Gluck, Bach und Carissimi, Konzeption und Regie . Sabine Bergk, musikalische Leitung : Anton Zapf, Abaco-Orchester München, in der Rolle der Iphigenie und des Historicus.
München, Offene Tür Herz Jesu und Kulturhaus Milbertshofen, Juni 2007.

BLUTBUND von Hans-Jürgen von Bose, (Auszug). Regieprojekt Nilufar Münzing, musikal. Leitung : Sergio Ducroux.
Bayrische Theaterakademie August Everding, Prinzregententheater, München (Mai 2004)

RIGOLETTO von Guiseppe Verdi, musikalische Leitung Victor Bolarinwa, Inszenierung Hector Guedes, in der Rolle der Comptessa Ceprano und des Pagen, Cover Maddalena, sowie Regieassistenz. Lyrisches Opernensemble Dachau, Sept. 2005 bis Mai 2006)

BLUTBUND von Hans-Jürgen von Bose. Regieprojekt Nilufar Münzing, musikalische Leitung : Sergio Ducroux. In der Rolle der Wirtin. Bayrische Theaterakademie August Everding, Prinzregententheater, München (Mai 2004)

ARIADNE von Claudio Monteverdi, Darius Milhaud, Bohuslav Martinu, Inszenierung Anna Malunat, Musikalische Leitung Eva Pons. Bayrische Theaterakademie August Everding, Prinzregententheater, München (Januar 2003)

CHE, BUENOS AIRES - TANGO - KAMMEROPER von Jorge Zulueta (Musik und musikalische Leitung) und Jacobo und Marcia Romano (Libretto und Inszenierung).In der Rolle der Erzählerin. Welturaufführung bei den Festwochen Herrenhausen, Hannover (September 2000, Wiederaufnahme Herbst 2005).

PELLEAS ET MELISANDE , musikalische Leitung Olivier Holt, Regie Ruth Ortmann. In der Rolle der Géneviève. Atelier-Aufführung AFDAS, (Paris, 2000).

WELT, OH DU! KURT SCHWITTERS JINGLE-OPERA von Jacobo Romano (Konzeption und Inszenierung) und Jorge Zulueta (Musik und musikalische Leitung) Text von Kurt Schwitters. In der Rolle der Helma 2. Welturaufführung für die Weltausstellung (EXPO 2000) und die Festwochen Herrenhausen, (Juni 2000.)

ORPHEUS UND EURYDIKE von Christoph Willibald Gluck, erste italienische Version, musikalische Leitung Laurent Collobert, Regie Frank Bourhilon, in der Rolle des Amor, .Théâtre du Tambour Royal , Paris (Februar bis April 1999.)

EIN TANGO FÜR TOULOUSE LAUTREC von Jacobo Romano (Libretto) und Jorge Zulueta (Musik), (Auszüge). In der Rolle der Zulma. Franz Schreker-Gesellschaft, Paris (1995).

L’ESPRIT DE LA FORÊT von Pascal Diez, Inszenierung Sugeeta Fribourg, musikalische Leitung Emmanuelle Gabarra, in der Rolle des Zauberers. Théatre de le Potinière, Paris (1995/96).

DIDO AND AENEAS von Henri Purcell, musikalische Leitung Frédérique Chauvet, Inszenierung Laurent Boer. In der Rolle der Sorceress. VII. Internationale Begegnung für Barockoper, Dinard (July 1994).
 

ORATORIUM

 

HARFENMESSE von Johann Kaspar Aiblinger, musikalische Leitung Norbert Thoma, St.Gertrud-Kirche, München, Alt-Solo,
25.12.2005

GLORIA von Antonio Vivaldi, musikalische Leitung Norbert Thoma, St.Gertrud-Kirche und Martina Thoma, St. Klara-Kirche, München, Alt-Solo. 18. und 19. November 2006

PASTORALMESSE IN G von Karl Kempter, musikalische Leitung Thomas Renner, Alt-Solo, St. Helena, München, 24.12.06.

SPATZENMESSE von W.A. Mozart, musikalische Leitung Thomas Renner, Alt-Solo, St. Helena, München, 08.April 07.
 
PICCOLONIMI-MESSE von W.A. Mozart, , musikalische Leitung Thomas Renner, Alt-Solo, St. Helena, München, 08.April 07.

PETITE MESSE SOLONELLE von G.Rossini, musikalische Leitung Thomas Renner, Alt-Solo, St. Helena, München, 29. April 97.

 

MUSIKTHEATER UND KABARETT

 

ÜBERALL IST HEITERES TUN; ein musikalisches Kaleidoskop mit Worten von Liesl Karlstadt. Regie und musikalische Leitung Cornelie Müller. Musik von F. Eberle, Johann Schrammel und Franz Lehár. Zimmertheater Tübingen, Februar 2006.

EUPHONIA, Musiktheaterstück von Michael Levinas nach einem Text von Hector Berlioz für Chor, Orchester , Mezzosopran und 7 Schauspieler , Inszenierung Jean-Pierre Miquel, musikalische Leitung Stéphane Denève. Eine Koproduktion des Orchestre de Paris und der Comédie Française. Welturaufführung im Théatre du Vieux Colombier, Paris (Juni 1998).

SCENES NOCTURNES, zeitgenössisches Vokalquartett von Stéphane Leach. Inszenierung Mark Bletzinger. Théatre Renaud-Barraul Paris (November 1993.)

LE PARIS-MUNICH 1930 - CAF’CONC’ UND KABARETT, Texte von Karl Valentin et Pierre Cami, Musik Kurt Weill, Inszenierung Bertrand Rivoalen, musikalische Leitung Jean Debouverie. In der Rolle der Anna. Deutschland-, Frankreich- und Skandinavien-Tournee (1990/91).

UN APRES-MIDI AU CHAT NOIR von Marcel Moulin, Inszenierung Bertrand Rivoalen, Musik und musikalische Leitung von Jean Debouverie. In der Rolle der May Belfort. Historial de Montmartre, Paris (1998)

 

KONZERT

 

OPERETTENGALA , Werke von Offenbach, Délibes, Johann Strauss (Fledermaus), mit dem Lyrischen Opernensemble Dachau, Januar 2006.

ZEITGENÖSSISCHE AMERIKANISCHE KOMPONISTEN, Werke von Richard Rodney Bennett, Ricky Ian Gordon, Eric Moe, Robert Moran, John Musto und Ned Rorem. Mit Megan Hart, Macarena Lopez und Bruce Rameker, Konzepton Michael Lahr, musikalische Leitung und Klavier : John Simmons. Elysium Festival Bernried, Juni (2004).

DER OZEAN-TANGO – LE TANGO DU MARIN ein klassisches musikalisches Kabarett mit Liedern von Weill, Britten, Elgar und Zulueta und Texten von Alessandro Baricco und Baudelaire.( Diélette, München 2003/2004/2005/2006.) Tournee in Deutschland und Frankreich.

MARIA UND ELISABETH, Konzert-Choreographie mit dem Ensemble Sakraler Tanz E.S.T., Musik von J.S.Bach , H. Scheidemann und Marcel Dupré. Musikalische Leitung Bettina Krokenberger., Choreographie Stephanie Groß.

ELLES - Konzert mit Krassimir Stoytcheff, Klavier. Werke von Brahms, Mahler, Weill….Paris, Musée de Montparnasse (Juni 2002).

Konzert mit dem Quartett KAMMER-BASS-BIZZ, Lieder von Benjamin Britten, Elvis Costello und Ulrich Deuker, öffentliches Konzert im Deutschland-Radio, Berlin (Juni 2001) .

PARIS DANS L’OMBRE - BERLIN IM LICHT et vice versa, musikalische Leitung W. Karveno, Regie Enzo Scala. « Cabaret lyrique » mit Werken von Wally Karveno, Lothar Brühne, Friedrich Holländer, Benjamin Britten und Kurt Weill. Mit Wally Karveno, Klavier und Claude Leblanc, Saxophon. Festival Lyrique du Marmandais (August 1999), Théâtre des Dix Heures, Paris (Oktober 1998.)

DUO VOCAL, mit Laurence Taillon (Soprano) und Massaaki Yasuda (Piano). Duette von Schumann, Brahms, Mendelssohn, Chausson und Mozart. Caveau de la Bohème, Paris (Juni/July 1998).

ICH FRAG’ NACH DIR JEDWEDE MORGENSONNE, Liederabend mit Olivier Pigott (Piano), Werke von Brahms, Mahler, Schreker und Weill. Centre Culturel Marcel Pagnol, Bures-sur-Yvette (Nov. 1997).

PURCELL-KONZERT, Auszüge aus Dido and Aeneas und Fairy Queen. Mit dem Orchester’ Il Teatro Musicale’, musikalische Leitung Frédérique Chauvet. Amsterdam und Utrecht (November 1994).

 

AUSBILDUNG


GESANGSAUSBILDUNG (Oper, Oratorium und Lied) bei Ana Raquel Satre, Paris, Dale Fundling, Salzburg.

SCHAUSPIELAUSBILDUNG an der Ecole Jacques Lecoq, Paris und bei Etienne Decroux, Boulogne-Billancourt.

Gesang, Flöte und Violine an der Jugendmusikschule Trier.

 

WORKSHOPS MUSIKTHEATER

 

DER JASAGER von Brecht/Weill mit Boris de Vinogradow (Dirigent) und Pierre-Etienne Heymann (Inszenierung). Comédie de Caen (1992).

OFFENBACH DECOUVERTE mit Bernard Pisani (Regie) und John Burdekin (Dirigent) (1993).

ATELIER DE CHANT LYRIQUE mit Mireille Larroche (Regie) und  Alain Mabit (musikalische Leitung) (1995).

OPERA ET THEATRE MUSICAL mit Pascal Dusapin (Komponist) Olivier Déjours (Dirigent) und François de Carpentries (Regie). To Be Sung von Pascal Dusapin . ATEM, Nanterre (1996).

OPERA BOUFFE UND THEATRE LYRIQUE mit Bernard Pisani (Regie) und Françoise Pietro (Gesang). FESTIVAL DE ST. CERE (1997).

PELLEAS ET MELISANDE  mit Ruth Orthmann (Regie) und Olivier Holt (Dirigent). Paris (2000).

 

Seitenanfang